Rezept Kleinewild
Rezept Kleinewild

In früheren Zeiten als es noch kein Einzelhandel und vakuumverpacktes oder portioniertes Fleisch gab, waren Menschen zum überleben vom Jagd abhängig, statt als ein teurer Sport. Darüberhinaus hatte interkontinentale Migration, Tieren in der ganzen Welt verstreut. Lepus Europeaus, oder einfach nur Hase, wird in Argentinien und Chile bereits für eine langere Zeit gejagt. Mit diesen Rezept sind Sie in der Lage, Jägerempfindungen zu erleben, da Hasen einer der ursprünglichsten wildesten Geschmacksrichtungen haben.

 

  • Die zu reinigen Schwarzwurzeln unter fließendem Wasser mit einer Bürste schälen, abspülen und in Scheibchen schneiden.
  • Kochen bis sie al-dente sind im Wasser mit einer Prise Salz und einem Spritzer Zitronensaft, für ca.20 Minuten.
  • 900ml Wasser mit einem Würfel Gemüsebrühe zum Kochen bringen.
  • Schalotten in 1 EL Butter und 1 EL Öl anschwitzen.
  • Reis hinzufügen und rühren bis die Körner rundum vom Fett glänzen.
  • Allmählich fügen Sie die heiße Brühe zu.
  • Bringen Sie alles zum Kochen und rühren. Nach ca. 18 Minuten ist der Reis weich, aber noch fest.
  • Koriander, Parmesan und etwas Butter zum Risotto hinzufügen und unter Rühren mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Pilze sauber pinseln und kurz auf hohem Feuer in 1 EL Butter anbraten.
  • Die Hasenfilets in etwas Butter ein paar Minuten pro Seite medium braten. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Nehmen Sie sich das Fleisch aus der Pfanne, und halten sie es warm unter Aluminiumfolie.
  • Giessen Sie das Bier in der Pfanne zusammen mit Wildfond und lassen sie es reduzieren bis die Soße dick wird.
  • Die Hasenfilets in Scheiben schneiden und servieren. Arrangieren mit der Risotto, Champignons und Schwarzwurzeln.
  • Abrunden mit einem Löffel Sauce.